TSV: Big Points in Niefern..….

FV 09 Niefern – TSV Wimsheim    2:3  (0:1), Sonntag den 24.11.2019

Drei ganz wichtige Zähler holten unsere Jungs am Sonntag im Kirnbachtäle. Der Auftakt war nach Maß. Dominique Armbruster erzielte bereits nach drei Minuten aus dem Gewühl heraus, das 1:0 für die Schwarzweißen. Danach kontrollierte unsere Elf das Spiel, liess in der Defensive nichts zu und nach vorne gab es die eine oder andere Chance, die leider überhastet vergeben wurde. Mit einem leistungsgerechten 1:0 für unsere Farben ging es in die Kabine. Nach der Pause gleich der nächste Paukenschlag. Batuhan Dogan ging auf der rechten Seite durch und passte scharf in die Mitte, wo Lamin Drameh stand und den Ball über die Linie bugsierte. Das war das 2:0 nach 48. Minute. Zwei Minuten später ein Lattentreffer von Batuhan Dogan. Überhaupt war Batu sehr präsent und an jedem gefährlichen Angriff beteiligt. In der 60. Minute ließ Alexandru-Florin Hampu auf der rechten Seite drei Gegner aussteigen, lief quer zu Strafraum und setzte die Kugel aus 16 in das Eck. Das war zunächst eine beruhigende 3:0 Führung aus unserer Sicht. Doch die Rechnung wurde ohne den Wirt gemacht. Nach dem 3:0 hatten wir zwar noch einige mitunter dicke Chancen – leider liessen wir sie liegen. So kam es , wie in solchen Fällen immer, Niefern erzielte ein umstrittenes Tor (Ballmitnahme mit der Hand) in der 75. Minute und fünf Minuten später den Anschlußtreffer. Zum Glück besannen sich unsere Jungs wieder auf die kämpferischen Qualitäten und liessen nichts mehr anbrennen. So blieb es beim hochverdienten 3:2 Sieg für den TSV

Fazit: Niefern war zwar kein Riesenmaßstab, aber auch dort muss man erst gewinnen!!!

Es spielten:  Tobias Döffinger, Valentin Hampel,  Nico Bender, Daniel Weishäupl, Philipp Käßmann, Michael Klingel, Deniz Ibar (ab 46. Min. Batuhan Dogan),Momodou Gaye, Dominique Armbruster (ab  70. Min. Timo Söhnle), Lamin Drameh (ab 60. Min. Niklas Munz), Alexandru-Florin Hampu

TSV II: Niederlage gegen Enzberg

FC Viktoria Enzberg  –  TSV Wimsheim II      3:0 (1:0), Sonntag den 24.11.2019

Einen großen Kampf lieferte unsere 2te gegen den Tabellenführer aus Enzberg. Niklas Munz, Lamin Drameh und Batuhan Dogan mussten davor schon bei der 1ten Mannschaft ran. Umso mehr ist dieses Ergebnis als positiv zu werten, auch wenn am Ende eine Niederlage zu Buche stand. Das Spiel selbst ist schnell erzählt. Enzberg im Vorwärtsgang und unsere Jungs verteidigten sehr clever und liessen kaum Torchancen zu. Eine hatte aber Enzberg und diese führte in der 20. Minute zum 1:0. So ging es in die Pause. Nach der Pause leider die kalte Dusche und es folgte das 2:0 für Enzberg. Danach war das Spiel ein wenig offener, wir versuchten auch vorne dagegen zu halten und hätte beinahe, ja fast müssen, das 1:2 machen, als Lamin Drameh in der 85. Minute alleine auf den Torwart zulief. Aber hier fehlte dann die Konzentration, weil einfach die Kraft nachließ. Im Gegenzug das 3:0 für Enzberg und die Messe war gelesen.

Fazit: Ein großer Kampf – auch das Ergebnis war in Ordnung.

Es spielten: Eike Braun, Philippe Armbruster, Jan Philippin, Vincenzo Bortolussi,  Björn Putze, Max Fabian, Kadir Hasar, Denis Schneider, Joschua Döttling, Niklas Munz, Batuhan Dogan, Lamin Drameh, Valeriano Da Silva Ghelli

Vermeidbare Heimniederlage….

TSV Wimsheim – 1. FC Ersingen 2        2:3  (1:0),   Sonntag den 17.11.19

An einem tristen Novembertag setzte es eine Heimniederlage für unsere Elf, die eigentlich vermeidbar gewesen wäre. Beim Gegner merkte man an, dass sie die Reserve einer Landesligamannschaft war, da sie, anders wie die bisherigen Gegner, immer versucht haben, die Situation spielerisch zu lösen. Das kam unserer Spielweise entgegen. Leider waren wir an diesem Sonntag auf einigen Positionen ersatzgeschwächt, welches sich auch das eine oder andere Mal im negativen Sinne bemerkbar gemacht hat. Die Ersinger kamen besser ins Spiel und forderten unsere Defensive gleich zu Beginn. Aus einem weiten Abschlag, den der letzte Mann der Ersinger unterschätzte markierte Deniz Ibar mit einem schönen Lop über den Torhüter etwas überraschend das 1:0 für unsere Farben in der 13. Minute. Wenige Minuten später hatte Timo Söhnle die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch leider strich sein Kopfball am Tor vorbei. Fortan hatten jetzt nur noch die Ersinger Torchancen, doch sämtliche Abschlüsse gingen entweder am Tor vorbei oder Tobi Döffinger konnte parieren. Mit einem 1:0 Vorsprung für unsere Farben wurden die Seiten gewechselt. Die Ersinger kamen besser aus der Kabine und nutzten gleich die erste Unaufmerksamkeit in unserer Deckung um das 1:1 zu markieren. Bei unserer Elf lief in der Phase gar nichts mehr zusammen. So war es nur eine Frage der Zeit bis der Gegner den Führungstreffer markierte. Dies geschah dann auch in der 76. Min. Mit freundlicher Unterstützung des gegnerischen Torhüters erzielte Lamin Drameh wenige Sekunden später den 2:2 Ausgleich. Wer jetzt gedacht hat, die Ersinger lassen den Kopf hängen, sah sich getäuscht. Ersingen spielte weiterhin gefährlich nach vorne – wir versuchten dagegen zu halten, aber Ersingen war zwingender. Wiederum eine Nachlässigkeit in der Hintermannschaft brachte den 3:2 Siegtreffer für Ersingen in der 83. Minute, als Philipp Käßmann ein klassisches Eigentor unterlief. Kurz vor Schluss hatte Lamin Drameh noch eine sogenannte Hundertprozentige, doch leider drosch er den Ball über das Tor.

Fazit: So wird es ganz schwierig von hinten heraus zu kommen!!!

Es spielten:  Tobias Döffinger, Valentin Hampel,  Nico Bender (ab 77. Min. Semih Ergün), Philipp Käßmann, Michael Klingel, Deniz Ibar, Janti Jelly,  Niklas Munz, Timo Söhnle (ab 70. Min. Dominique Armbruster), Mate Mihalij (ab 58. Min Batuhan Dogan), Lamin Drameh

TSV: Ganz schwieriges Spiel……..

Spfr. Mühlacker – TSV Wimsheim      1:1  (0:1), Sonntag den 10.11.2019

Ein ganz schwieriges Spiel hatte unsere Elf am letzten Sonntag in Mühlacker zu bestreiten. Schwierig deshalb, weil der Platz sehr tief, sehr schmierig und sehr uneben war. So war es nicht weiter verwunderlich, dass unsere Jungs nicht so ins Spiel kamen wie sonst. Für Techniker war dieser Platz gar nichts. Die Mühlacker, ohnehin nur „Harzknauben“ zerstörten wo sie konnten und wir hatten Mühe den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Und trotzdem gingen wir in der 8. Minute in Führung als ein Einwurf Deniz Ibar erreichte, der aus halbrechter Position auf das Tor zusteuerte – den Schuß konnte der Keeper noch abwehren, doch dann war Niklas Munz zur Stelle und drosch den Abpraller in des Gegners Maschen. Die Führung sollte eigentlich das Spiel ein wenig beruhigen, doch leider war das nicht der Fall. Es war ein reiner Abnutzungskampf mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Kurz vor dem Seitenwechsel ein Konter gegen unsere zu weit aufgerückte Defensive. Denis Marsala, als letzter Mann, musste in das Laufduell mit dem gegnerischen Stürmer. Als sie kurz vor dem Strafraum waren, grätschte Denis den Ball weg – der Schiedsrichter ansonsten nicht schlecht, entschied sofort auf Freistoß und damit in Folge auch auf eine rote Karte für Denis. Der Freistoß verpuffte – wir waren nur noch 10 Mann. Die 2te Hälfte versuchten unsere Jungs, das Ergebnis zu halten – dies gelang auch bis zur 84. Minute ganz hervorragend. Doch dann war es passiert.  Eine kleine Unzulänglichkeit im Mittelfeld und der beste Mann des Gegners wurde auf die Reise geschickt. Mit einer Flanke und dem anschließenden Kopfball konnten die Gastgeber, leidvollerweise für uns, ausgleichen. In den letzten paar Minuten machten wir wieder mehr nach vorne und hatten noch eine Riesenmöglichkeit durch Kim Erdmann und zwei Freistöße aus aussichtsreicher Entfernung. Doch leider blieb es beim 1:1.

Fazit: Ganz, ganz schwierige Platzverhältnisse!

Es spielten:  Tobias Döffinger, Valentin Hampel,  Daniel Weishäupl, Denis Marsala, Nico Bender (ab 26. Min. Momodou Gaye), Philipp Käßmann,  Alexandru-Florin Hampu (ab 73. Min. Michael Klingel), Deniz Ibar, Janti Jelly,  Niklas Munz (ab 62. Min. Timo Söhnle) , Kim Erdmann

TSV I: 2 Punkte verschenkt….

TSV Ötisheim   –  TSV Wimsheim   1:1  (0:1),  Sonntag den 27.10.2019

Am Ende des Tages muss man sagen, dass der TSV in diesem Spiel zwei Punkte verschenkt hat. Hochkonzentriert ging der TSV zu Beginn des Spiels zu Werke. Der Ball wurde konsequent in den eigenen Reihen gehalten, der Gegner bekam kaum Zugriff. Schon nach 12 Minuten gab es einen Freistoß aus ca. 25 Meter. Deniz Ibar trat den Freistoß – der Torwart konnte den Ball gerade noch an die Latte lenken. Kim Erdmann schaltete am schnellsten und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin. Eine Großchance liess jedoch unser Alexandru-Florin Hampu noch liegen, als er das Spielgerät freistehend aus 8 Meter über die Latte donnerte. Fairerweise muss man jedoch sagen, dass der Gegner aus einer Unachtsamkeit in der Defensive auch noch eine Riesengelegenheit hatte. Doch glücklicherweise schoss der Stürmer den Ball neben das Tor. Die 2te Hälfte zeigte einen TSV, der in den ersten 15 Minuten einfach zu wenig investierte. So war es nicht weiter verwunderlich, dass der Gegner zum Ausgleich kam, wenn auch aus stark abseitsverdächtiger Position. Danach besannen sich die Schwarz-Weißen wieder auf das Fussball spielen und hatten auch gleich eine Riesenchance durch Alexandru-Florin Hampu. Leider legte er nicht quer auf den mitgelaufenen Burak Topcu sondern schoss selbst, sodass der Keeper noch parieren konnte. Kurze Zeit später versagte uns der Schiedsrichter eine weitere Großchance, als er trotz Vorteil von uns ein Handspiel des Gegners ahndete. Doch auch der Gegner hatte kurz vor Schluss noch eine Hundertprozentige, die zum Glück vergeben wurde.

Fazit: Gut gespielt, aber leider nicht über die ganzen 90 Minuten!

Es spielten:  Eike Braun, Valentin Hampel,  Michael Klingel, Timo Söhnle (ab 65. Min. Denis Marsala), Momodou Gaye,  Alexandru-Florin Hampu, Deniz Ibar, Janti Jelly, Philipp Käßmann, Niklas Munz (ab 80. Nico Bender), Kim Erdmann (ab 71. Min. Burak Topcu)

TSV II: Niederlage trotz gutem Spiel

FC Fatihspor Pforzheim II – TSV Wimsheim II 4:1 (2:0), Sonntag den 27.10.2019

Ein gutes Spiel lieferte unsere 2te beim FC Fatihspor ab. Leider gerieten wir schon nach 12 Minuten in Rückstand. Sieben Minuten später zeigte der Schiedsrichter auf den ominösen Punkt. Die Gastgeber liessen sich dieses Geschenk nicht entgehen und erzielten das 2:0. Doch die Jungs zeigten sich nicht geschockt und zeigten, dass sie an diesem Tag gewillt waren, das bestmöglichste Ergebnis zu erreichen. Gut und gerne hätten sie schon in der 1ten Halbzeit den Anschlußtreffer erzielen können. Doch es sollte nicht sein. Mit 0:2 aus unserer Sicht wurden die Seiten gewechselt. In der 2ten Hälfte kassierten wir leider sehr schnell das 0:3. Doch auch hier zeigten unsere Jungs Moral. Angriff über Angriff rollte auf das Tor von Fatihspor, doch auch die besten Chancen wurden nicht genutzt. Einzig Samson Yemane blieb es vorbehalten eine Flanke von Semih Ergün über die Linie zum 1:3 Anschlußtreffer zu erzielen. Der Anschlußtreffer gab noch mehr Auftrieb und es wurden einige Chancen kreiirt. Doch letztendlich fuhr Fatihspor noch einen Konter und konnte das  4:1 erzielen.

Fazit: Unsere Mannen wurden unter Wert geschlagen – sehr schade, mit ein wenig Glück wäre ein Unentschieden drin gewesen.

Es spielten: René Glaser, Denis Marsala, Gianluca Cigno, Vincenzo Bortolussi,  Björn Putze, Max Fabian, Kadir Hasar, Semih Ergün, Frederik  Schiller, Mate Mihalij, Nico Bender, Joschua Döttling, Anas El Boukhrissi, Samson Yemane

TSV: Hochverdienter Sieg….

TSV Wimsheim – 1. FC Kieselbronn  3:0  (2:0), Sonntag den 20.10.2019

Einen hochverdienten Sieg fuhren unsere Jungs am vergangenen Sonntag gegen die Mannschaft aus Kieselbronn ein. Insbesondere in der 1ten Hälfte zeigten unsere Mannen ein gutes Umschaltspiel und hätte der Schiedsrichter nichts dagegen gehabt, hätte es zur Halbzeit 3:0 gestanden. Doch der Reihe nach. Kieselbronn mit einer offensiven Ausrichtung ausgestattet, versuchte uns unter Druck zu setzen. Das öffnete natürlich für uns Räume nach vorne, die auch sehr gut genutzt wurden. In der 12. Minute war es dann soweit. Marco Mössner fasste sich ein Herz und drosch den Ball „Marke Tor des Monats“ aus halbrechter Position genau in den langen Winkel. Der Torwart hatte keine Chance. In der Folge hatte unsere Elf noch zwei, drei Hochkaräter, die jedoch allesamt vergeben wurde, weil der Stürmer oftmals zu eigensinnig war. In der 27. Minute passte Marco Mössner mit einem genialen Schnittstellenball auf Alexandru-Florin Hampu – dieser lief verfolgt von einem Gegenspieler auf den Torwart zu. Kurz bevor schießen wollte, holte ihn der Gegenspieler von den Beinen. Elfmeter für den TSV und eine rote Karte für den Gästespieler! Den fälligen Elfmeter vollstreckte Deniz Ibar zum 2:0 für den ganz in dunkel spielenden TSV. Kurz darauf wieder ein schulmässiger Angriff – ein Paß in die Mitte und Marco Mössner schob die Kugel zum 3:0 in das gegnerische Tor. Doch der Schiedsrichter pfiff Abseits. Mit 2:0 für uns wurden die Seiten gewechselt. Die 2te Hälfte war aus TSV-Sicht nicht mehr so prickelnd. Der Gegner wollte unbedingt den Anschlußtreffer – unsere Jungs nutzten die Räume nicht mehr so zielstrebig wie in der 1ten Halbzeit. Im Gegenteil, der Gegner kam auf, nur richtige Chancen konnten sie glücklicherweise nicht keriieren. Einer der  wenigen gut gespielten Konter führte dann Sekunden vor dem Schlußpfiff zum ingesamt verdienten 3:0. Alexandru-Florin Hampu lief auf der linken Seite seinem Gegenspieler davon, spielte auf den in der Mitte mitgelaufenen Maxi Schiller. Maxi ließ sich nicht zweimal bitten und drosch den Ball trocken zum 3:0 in des Gegners Maschen.

Fazit: In der 1ten Halbzeit gut bis sehr gut – in der 2ten Halbzeit so lala.

Es spielten:  Tobias Döffinger, Valentin Hampel,  Michael Klingel, Timo Söhnle, Momodou Gaye (ab 46. Min. Nico Bender), Marco Mössner,  Alexandru-Florin Hampu, Deniz Ibar (ab 88. Min. Maximilian Schiller), Janti Jelly, Philipp Käßmann, Niklas Munz (ab 80. Min. Gianluca Cigno)

TSV II: Bittere Niederlage der 2ten im Lokalderby

TSV Wimsheim II – TSV Wurmberg-Neubärental II        0:4 (0:2), Sonntag den 20.10.2019

Eine bittere Niederlage musste unsere 2te im Lokalderby gegen Wurmberg hinnehmen. Die Wurmberger waren vor diesem Spiel Letzter, wir Vorletzter. So waren die Vorzeichen. Die Wurmberger kamen an diesem Sonntag mit Spielern, die letztes Jahr noch in der 1ten, sprich Kreisliga gespielt haben. So war es schon von Beginn an klar, dass dies alles andere als einfach werden würde…und so war es dann auch. Die Wurmberger, gerade in der Offensive richtig stark, setzten uns unter Druck und spielten gleich einige Torchancen heraus. Glücklicherweise vergaben sie diese noch. Uns blieb nur Konter zu fahren, die aber oftmals im Keim erstickt wurden. Bis zu 35. Minute konnten unsere Mannen, den Wurmberger Sturmbemühungen Stand halten, dann war jedoch ein Wurmberger zur Stelle und schoss den Ball aus kürzester Entfernung, nach einer Flanke ins Tor. Hatte bis dahin, unser Goalie, Eike Braun die Mannschaft durch seine Paraden noch am Leben gehalten, so konnte er an diesem Schuß gar nichts verhindern. Kurz vor der Pause, bekam Wurmberg in Strafraumnähe einen Freistoß zugesprochen. Kein Geringerer, als deren Freistoßspezialist, Kasten Wolf lief an und zirkelte den Ball zur 2:0 Führung für seine Farben ins Netz. Die 2te Hälfte zeigte auch wieder die Wurmberger im Vorwärtsgang mit zwei weiteren schön herausgespielten Treffern. Wir hatten zwar auch die eine oder andere Halbchance, aber was Zwingendes war nicht dabei. Damit haben wir jetzt die rote Laterne. Bitter , aber wahr!

Fazit: Eine sehr schwere Saison steht uns bevor!

Es spielten: Eike Braun, Timo Klumpp, Denis Marsala, Tobias Horn, Gianluca Cigno, Vincenzo Bortolussi, Philippe Armbruster, Jan Philippin, Björn Putze, Max Fabian, Kadir Hasar, Semih Ergün, Maximilian Schiller

Einladung zum 4. Heckengäu Cup (2020)

 

 

TSV I: Unnötige Niederlage….

TSV Wimsheim – FSV Eisingen                 1:3  (0:1)

Auf schwer bespielbarem Boden gingen unsere Jungs am letzten Sonntag leider baden. In der ersten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe. Jede Mannschaft hatte Respekt vor der anderen und wollte nach hinten nichts anbrennen lassen. So plätscherte das Spiel dahin, man konnte jedoch nie sicher sein. Der Boden war einfach zu nass und so konnte es schnell mal möglich sein, dass eine verunglückte Abwehraktion zu einer Chance für den Gegner wurde. Die größte Chance hatten wir ca. 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff zu verzeichnen, als wir bei einem Konter 3 gegen 2 waren. Leider wurde der Ball dann zu schlampig in die Spitze gespielt und die Chance verpuffte. Besser machten es die Eisinger, als der Stürmer in der 44. Minute aus halbrechter Position abzog – der Ball am Innenpfosten landete und der Abstauber zum 0:1 den Weg ins Tor fand. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Unsere Mannen kamen hochmotiviert aus der Kabine und schnürten die Eisinger förmlich hinten ein. Die ersten 15 Minuten in der 2ten Hälfte waren die Besten vom ganzen Spiel. Unser Ausgleich hing förmlich in der Luft. Wie aus dem Nichts heraus fiel dann durch eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft (brachten einfach den Ball nicht weg), das 0:2. Keine zwei Minuten später in der 57. Minute, war Deniz Ibar zur Stelle und markierte mit einem satten Fernschuß, das 1:2 aus unserer Sicht. Das Powerplay ging weiter. Aber so richtig zwingendes wollte nicht passieren. Im Gegenteil. In der 68. Minute machten die Eisinger den Sack zu und erzielten das 1:3. Damit war die Moral zwar nicht dahin, aber zumindest angeknackst. Die eine oder andere Möglichkeit hatten wir noch zu verzeichnen, die Eisinger jedoch durch ihre Konter auch. Letztendlich blieb es dann beim 1:3. Schade, an diesem Sonntag war mehr drin.

Fazit Mit mehr Entschlossenheit sowohl in der Defensive als  auch in der Offensive wäre gegen diesen Gegner mehr drin gewesen!!!

Es spielten:  Tobias Döffinger, Valentin Hampel,  Philipp Käßmann,  Momodou Gaye, Semih Ergün (ab 80. Min. Kayin Jelly), Michael Klingel, Niklas Munz, Mate Mihalij (ab 46. Min. Alexandru-Florin Hampu), Deniz Ibar, Lamin Drameh, Kim Erdmann