Sehr wichtiger Sieg gegen Langenalb….

TSV Wimsheim – FV Langenalb                               1:0  (1:0)

Einen mehr als wichigen Sieg konnten unsere Jungs am vergangenen Sonntag gegen den FV Langenalb einfahren. Dies war umso wichtiger, da es mit Langenalb gegen einen direkten Mitkonkurrenten ging. Man merkte der Mannschaft zu Beginn der Begegnung auch den Druck an, der auf ihr lastete. Haben sie in den letzten Heimspielen doch einen recht erfrischenden Fussball geboten mit leider negativen Ergebnissen, so waren sie an diesem Sonntag darauf bedacht, dass zunächst hinten nichts anbrennt.
Nach und nach wurde die Mannschaft mutiger und zielstrebiger. Quasi die erste gute Aktion brachte dann auch die 1:0 Führung. Mamatou Mouctar Bah steckte zu Dominiuqe Armbruster durch, der wiederum lief auf die Grundlinie und passte zu Marco Mössner, der den Ball aus fünf Metern fulminant in die Maschen setzte. Der Bann war gebrochen. Ab diesem Zeitpunkt war unsere Elf im Spiel. Leider wurden zwei Treffer von Mamatou nicht gegeben, wobei zumindest einer regulär erschien. Mit 1:0 für unsere Farben wurden die Seiten gewechselt. In der 2ten Hälfte versuchten wir durch ein kontrolliertes Spiel hinten nichts zuzulassen und vorne die richtigen Nadelstiche zu setzen. Die Mannschaft machte es richtig gut, aber sie musste auch auf der Hut sein, denn Langenalb wurde nun offensiver und druckvoller. Eine Vorentscheidung hätte in der 75. Minute fallen können, doch leider haben wir einen an Mamatou verursachten Elfmeter verschossen. Keine 2 Minuten später lief Mamatou alleine auf das Tor zu und verzog leider den Ball. Langenalb war insbesondere gefährlich durch Standards, Eckbälle und Freistöße, die Eike aber allesamt glänzend parierte. An diesem Sonntag hielt Eike die Mannschaft im Spiel. Vorne mehrere Hundertporzentige versiebt und hinten hat glücklicherweise Eike einen Sahnetag erwischt. So mussten die Zuschauer zwar bis zum Ende zittern, aber unter dem Strich hat die bessere Mannschaft gewonnen.

Fazit:  Zwar ein Zittersieg, aber Kampf und Leidenschaft haben gestimmt!!!

Es spielten: Eike Braun, Valentin Hampel, Michael Klingel, Semih Ergün, Philipp Käßmann,  Daniel Weishäupl , Marco Mössner, Dominique Armbruster (ab 90. Min. Niklas Munz),  Lamin Drameh (ab 72. Min. Timo Söhnle), Janti Jelly, Mamatou Mouctar Bah

TSV Wimsheim II – TG Stein 2:5 (2:0)

Eine hervorragende erste Halbzeit lieferte unsere 2te gegen den aktuellen Tabellenführer TG Stein ab. Spielerisch, taktisch und kämpferisch war die 1te Hälfte überragend. Bereits nach vier Minuten die 1:0 Führung nach einem schönen Spielzug, den Can Tasoglu mit dem 1:0 belohnte. In der 12. Minute gab es einen berechtigten Elfmeter für uns, den Angelo Sirone souverän zur 2:0 Führung einschoß. In der Folge rannte Stein zwar an, aber unsere Hintermannschaft ließ nichts zu. Im Gegenteil, wäre der eine oder andere Konter konsequenter zu Ende gespielt worden, dann wäre sogar noch das 3:0 oder gar 4:0 möglich gewesen. So ging es mit der 2:0 Führung in die Pause. Nach der Pause rannte Stein noch druckvoller an. Die ersten paar Chancen konnte Pascal Selbonne noch unschädlich machen, aber ind er 60. Minute war es dann soweit. Der Gast verkürzte auf 2:1. Unsere Hintermannschaft hatte in der Folge alle Hände voll zu tun und wenig später fiel der Ausgleich zum 2:2. Stein war jetzt besser und ließen nach. So war es nicht weiter verwunderlich, dass die TG Stein in regelmäßigen Abständen das Ergebnis auf 5:2 aus deren Sicht schraubte.

Fazit:  Die Leistung in der 1ten Hälfte war phänomenal – darauf lässt sich aufbauen!!!

Es spielten: Pascal Selbonne,  Luca Cigno, Kayin Jelly, Angelo Sirone,  Max Fabian,  Philippe Armbruster, Can Tasoglu, Luca Randazzo, Balint Mikusik, Timur Tasoglu, Rene Wendel, Endrit Lutolli, Maximilian Schiller

Schmerzhafte Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten….

TSV Weiler – TSV Wimsheim 3:2  (2:0), Sonntag 07.04.19

Gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf kassierte unsere Elf am letzten Sonntag eine schmerzhafte Niederlage. In der ersten Hälfte wirkten unsere Jungs wie paralysiert. Als ob ihnen vor dem Spiel jemand Bleiwesten angelegt hätte. Keine Lauf- und Einsatzbereitschaft – so kann man gegen keinen Gegner bestehen. Sicher war der frühe Rückstand in der 6. Und 8. Minute zum 1:0 und 2:0 für Weiler auch noch ausschlaggebend. Aber so darf man sich einfach nicht präsentieren. Erst zum Ende der ersten Hälfte war so etwas wie ein leichtes Aufbäumen zu spüren. Mit einem 0:2 aus unsere Sicht wurden die Seiten gewechselt. Für die 2te Hälfte hatten sie sich was vorgenommen. Der Gegner spielte insgesamt sehr tief, so war es nicht leicht durchzukommen. Im Gegenteil, es wurden immer wieder gefährliche Konter vorgetragen. Ein solcher führte dann in der 59. Min. zum 3:0 für Weiler. Unsere Jungs hatten jedoch die richtige Antwort parat. In der 62. Min. verkürzte Dominique Armbruster auf Zuspiel von Marco Mössner zum 1:3. Der Ball rollte jetzt unaufhörlich auf das Weileraner Tor. Die Jungs wollten nun. Schmerzhafterweise gelang nur noch der 2:3 Anschlußtreffer durch Marco Mössner in der 86. Minute, als der Ball wie eine Flipperkugel durch den Strafraum irrte und Marco aus 10 Meter den Ball ins Tor drosch. Die Jungs drängten zwar die restliche Zeit noch auf den Ausgleich, aber so richtig zwingendes war nicht dabei.

Fazit:  Mit 30 Minuten Kampf- und Laufbereitschaft gewinnt man keinen Blumentopf!!!

Es spielten: Eike Braun,  Sammy Radhouani, Denis Marsala, Semih Ergün, Philipp Käßmann (ab 75. Min. Niklas Munz),  Daniel Weishäupl , Nico Bender (ab 60. Min. Momodou Gaye),  Marco Mössner, Dominique Armbruster,  Maximilian Schiller (ab 65. Min. Lamin Drameh), Janti Jelly

Einladung zum TSV – Sportfest

 

TSV Wimsheim ist jetzt bei Amazon Smile

Der Tsv Wimsheim ist nun bei Amazon Smile zu finden.

Was ist Amazon Smile?

Amazon gibt angemeldeten Organisationen 0,5% der Einkaufssumme Ihrer qualifizierten smile.amazon.de-Käufe weiter.

smile.amazon.de ist dasselbe Amazon, das Sie kennen. Dieselben Produkte, dieselben Preise, derselbe Service.

Wählen Sie eine Organisation aus und beginnen Sie Ihren Einkauf auf smile.amazon.de.

Quelle: www.smile.amazon.de 

 

Das heißt, dass sie den TSV Wimsheim bei einem Einkauf bei Amazon mit 0,5% der Einkaufssumme unterstützen und das Cashback dem Vereinsleben zugutekommt. Sie müssen dazu nichts weiter machen als bei www.smile.amazon.de ganz normal Ihre online Einkäufe zu tätigen und

der TSV Wimsheim bedankt sich recht herzlich bei allen Unterstützer, Sponsoren, Mitglieder und Gönner

Bittere Niederlage im Lokalderby….

TSV Wimsheim – FC Germania Singen         2:4  (0:1), Sonntag den 31.03.2019

Eine sehr bittere Niederlage mussten unsere Jungs gegen den FV Öschelbronn einstecken. In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Chancen hüben wie drüben. Zum Leidwesen der Mannschaft ging der Gast quasi mit dem Pausenpfiff, nach einem Konter, mit 1:0 in Führung. In der 2ten Hälfte wussten wir sogleich was auf dem Spiel stand. Die Jungs waren engagiert und versuchten Torchancen zu kreiieren. Gleichzeitig mussten sie gegen die sehr gute Offensive der Öschelbronner jede Sekunde hellwach sein. Ein schöner Spielzug in der 52. Minute über Marco Mössner, der Mamatou Bah in die Mitte passte, brachte dann den Ausgleich. Mamatou war nur durch ein Foul zu stoppen – den fälligen Elfmeter hämmerte Marco Mössner zum 1:1  in die Maschen. Die Antwort des Gastes ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Schuß aus 20 Metern konnte Eike den Ball nicht festhalten, der Gegner war zur Stelle und markierte die abermalige Führung. 10 Minuten später in der 64. Minute erhöhte der Gast sogar auf 3:1 aus deren Sicht. Trotzdem gaben unsere Jungs nie auf und versuchten durch das Spiel nach vorne das Ergebnis besser zu gestalten. Nach einem Freistoß in der 68. Minute verkürzte Mamatou Bah mit einem Kopfball auf 2:3. Die restliche Zeit sprang hüben wie drüben noch die eine oder andere Torchance heraus, aber was Zählbares kam nicht heraus. Einzig in der letzten Spielminute erzielte Öschelbronn nach einem Konter noch das 4:2.

Fazit:  Die Moral hat gestimmt – spielerisch war es auch ansehnlich – nur die Punkte haben gefehlt!

Es spielten: Eike Braun,  Sammy Radhouani, Denis Marsala, Semih Ergün, Valentin Hampel,  Daniel Weishäupl  Michael Klingel (ab 85. Min. Nico Bender),  Marco Mössner, Kim Erdmann (ab 52. Min. Timo Söhnle),  Christopher Romeiko (ab 20. Min. Maximilian Schiller),  Mamatou Mouctar Bah

TSV Wimsheim II – FV Öschelbronn II 2:5 (1:4)

Sonntag, den 31.03.2019

Eine Nummer zu groß war die 2te Mannschaft des FV Öschelbronn. Von Beginn an dominierten die Öschelbronner und setzten auch gleich Nadelstiche. Keine acht Minuten waren gespielt, als Tobi Döffinger das erste Mal hinter sich greifen musste. In der 11. Minute gar das 0:2. Danach nahm Trainer Enel Paul ein paar Umstellungen vor, und es schien so, als ob es fruchten würde. Der TSV bekam einen besseren Zugriff zum Gegner und folgerichtig markierte Lamin Drameh das 1:2. Dies war die beste Phase des TSV. In dieser Zeit lag auch ein klein wenig der Ausgleich in der Luft. Doch kurz vor der Halbzeit schlug der Gegner noch zweimal zu – jeweils begünstigt durch zwei individuelle Fehler in der Hintermannschaft. So ging man mit einem 1:4 im Rucksack in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Öschelbronn war zwar nicht mehr so dominant, sah sich aber auch vor keinen größeren Problemen gestellt. Mit einem schönen Spielzug erhöhten sie sogar auf 5:1 aus deren Sicht. Wir hingegen, schafften auch nach einem schönen Spielzug über Lamin Drameh, durch unseren Goalgetter Timur Tasoglu das 2:5. Das war dann auch das Endergebnis.

Fazit:  An diesem Tag war der Gegner einfach besser!

Es spielten: Tobias Döffinger, Dennis Württemberger, Luca Cigno, Kayin Jelly, Angelo Sirone, Momodou Gaye, Max Fabian, Tobias Horn, Philippe Armbruster, Lamin Drameh, Luca Randazzo, Balint Mikusik, Timur Tasoglu, Rene Wendel, Jonas Hirsch

FV Wildbad – TSV Wimsheim (2:2)

Während sich das Perspektivteam des TSV Wimsheim über ein spielfreies Wochenende freuen konnte, hatte unsere Erste beim Aufsteigerduell in Wildbad eine erfahrungsgemäß unangenehme Aufgabe zu lösen. Doch der TSV kam gut in die Partie und hatte bereits in den ersten Minuten mehrere gute Einschussmöglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Etwas kaltschnäuziger vor dem Gehäuse zeigten sich die Wildbader, die durch einen Distanzschuss in der 16. Minute die Führung markierten. In der Folge entwickelte sich ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und schließlich war es Marco Mössner, der noch vor der Halbzeit den Ausgleich für den TSV Wimsheim erzielte. Auch in der zweiten Hälfte boten beide Mannschaften bei frühlingshaften Temperaturen durchaus ansehnlichen Fußball, jedoch war es erneut der FV Wildbad der nach einem Eckball mit 2:1 in Führung ging. Unsere Jungs erhöhten nun zunehmend das Tempo und wurden hierfür in der 73. Spielminute belohnt. Nachdem Valentin Hampel im Strafraum der Wildbader nur durch ein Foul zu stoppen war, zeigte der Schiedsrichter folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Im Anschluss behielt Marco Mössner die Nerven und verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum erneuten Ausgleich. Mit frischem Selbstbewusstsein ausgestattet, drängte der TSV Wimsheim nun auf den Siegtreffer und hatte durch Mamatou Bah auch die große Möglichkeit den Platz als Sieger zu verlassen. Doch Wildbads Torhüter entschärfte die Eins gegen Eins Situation mit einer starken Parade und sorgte dafür, dass die Partie mit einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden endete.

Fazit: Auch von einem zweimaligen Rückstand ließ sich der TSV Wimsheim nicht aus dem Konzept bringen und sicherte sich einen verdienten Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt.

Es spielten: Eike Braun, Daniel Weishäupl, Valentin Hampel, Denis Marsala, Michael Klingel (ab 46. Mamadou Gaye), Philipp Käßmann, Christopher Romeiko (ab 67. Semih Ergün), Marco Mössner, Johann Willer, Mamatou Bah (ab 81. Niklas Munz), Kim Erdmann (ab 81. Timo Söhnle)

SG Heckengäu II – FSV Buckenberg III

Am 23.03.durften wir unser erstes Rückrundenspiel bestreiten. Nach einer leider etwas durchwachsenen Vorbereitung trafen wir uns zu Hause, um unser Können unter Beweis zu stellen.

Während der Hinrunde konnte man unschwer erkennen, dass sich die Mannschaft langsam findet. So wurden die Niederlagen nicht mehr ganz so deutlich.

Die Kinder, gegen die wir heute antreten durften, kamen vom FSV Buckenberg.

Beim Hinspiel mussten wir uns mit 11:0 geschlagen geben, jetzt waren natürlich alle gespannt, wie die Partie heute ausgehen würde. Auf die Frage der Kids, ob wir gewinnen könnten, sagte das Trainerteam geschlossen: „Wir glauben an euch“!

Zum Spiel:

Wir starteten sehr offensiv, volles Pressing! Das hatten die Jungs aus Pforzheim so nicht erwartet und konnten unsere Offensive nur durch ein Foul bremsen. Der darauffolgende Strafstoß wurde souverän verwandelt und wir gingen mit 1:0 in die verdiente Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff mussten wir uns gegen einen wild anrennenden Gegner wehren, leicht war das nicht. Nach kleinen individuellen Fehlern, kamen auch die Gäste zu Chancen, die aber durch eine heute wirklich starke Abwehr zu Nichte gemacht wurden. Es liefen auch die Mittelfeldspieler mit zurück und warfen sich buchstäblich vor die abschlussbereiten Stürmer vom Buckenberg.

Diese gegnerische Offensive ließ uns natürlich Platz für Konter, die auch konsequent genutzt wurden und das zweimal.

Nach dem Abpfiff, unseres hervorragenden Schiris, durften wir uns über einen hochverdienten 3:0-Heimsieg freuen.

Danke auch an unseren Fanblock, der uns perfekt unterstützt hat.

Jungs, wir sind wirklich alle sehr stolz auf euch, weiter so!!!

Es spielten: Ben Holz, Christoph Beck, Lukas Mühlpfordt (2), Samuel Schatz, Maurice Ilgen (1), Kilian Haydt, Finn Weidl, Daniel Vigneswaran, Florian Wolfinger, Yusuf Deli, Esad Hajat.

Glückliche Gewinner

Eine sehr unglückliche Niederlage….

TSV Wimsheim – FC Germania Singen  3:4  (2:2), Sonntag den 17.03.2019

Eine sehr unglückliche und schmerzhafte Niederlage musste unsere 1te am Sonntag gegen Singen einstecken. Die Mannschaft zeigte über weite Strecken ein starkes Spiel gegen einen starken Gegner. Keine 12 Minuten waren gespielt als Mamatou Mouctar Bah auf der rechten Seite davonging und nach innen flankte. Die Flanke erreichte Dominique Armbruster mustergültig und dieser erzielte mit einem sehenswerten Flugkopfball das 1:0. In der 26. Minute setzte sich Kim Erdmann auf der rechten Seite durch und passte zu Mamatou, der aus dem Gewühl heraus, das 2:0 für unsere Farben erzielte. Durch 2 Unaufmerksamkeiten in der 43. Und 45. Minute mussten wir kurz vor der Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Doch wer geglaubt hätte, das wäre der Genickbruch, sah sich getäuscht. Die Wimsheimer Jungs kamen nach der Halbzeit aus der Kabine und knüpften gleich wieder an die gute Leistung an. Daniel Weishäupl erzielte in der 52. Minute verdientermaßen die abermalige Führung zum 3:2. In der Folge hatten wir zwei Hochkaräter, die zum 4:2 hätten führen müssen. Leider Gottes wurden diese Großchancen versemmelt und der Gast erhielt in der 62. Minute einen Elfmeter zugesprochen, der sicher zum 3:3 verwandelt wurde. Ein weiterer Elfmeter in der 84. Minute brachte dem Gast dann den 4:3 Siegtreffer. Auch danach hatten wir noch genug Chanen auf den Ausgleich. Es sollte nicht sein. Das ist das Los, wenn man hinten drin hängt!

Fazit:  Sehr gute Leistung wurde leider nicht belohnt! Hinten zu ungestüm und vorne fehlte das Quäntchen Glück!

Es spielten: Eike Braun,  Sammy Radhouani, Denis Marsala (84. Min. Semih Ergün), Valentin Hampel,  Daniel Weishäupl  Philipp Käßmann, Dominique Armbruster (72. Min. Michael Klingel), Johann Willer, Marco Mössner, Kim Erdmann (80. Min. Christopher Romeiko),  Mamatou Mouctar Bah