Bittere Niederlage gegen Aufstiegsaspiranten

1. FC Ispringen – TSV Wimsheim (2:0)

Bei bestem Fußballwetter war die Rollenverteilung vor dem Auswärtsspiel gegen den Aufstiegsaspiranten aus Ispringen eigentlich klar. Doch anders als es die Tabellensituation vermuten ließ, war es der TSV Wimsheim, der in den ersten Minuten das Spielgeschehen bestimmte. So ging auch die erste Großchance auf das Konto der Wimsheimer, jedoch konnte Semih Ergün einen strammen Querpass von Valentin Hampel nicht im Ispringer Gehäuse unterbringen. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, allerdings fehlte beiden Mannschaften die letzte Konsequenz im Abschluss. Nach einem torlosen Seitenwechsel zeigten die Teams auch in der zweiten Hälfte einige schöne Ballstafetten auf dem Ispringer Kunstrasen, doch wie so häufig in dieser Saison, wurde der TSV Wimsheim auch in diesem Spiel von einem Gegentreffer kalt erwischt. Ein auf Höhe der Strafraumkante abgefeuerter Flatterball vom Ispringer Szweda schlug in der 75. Minute unter dem Querbalken der Wimsheimer ein. Auch nach diesem Rückschlag gaben sich unsere Jungs nicht auf und beinahe hätte man postwendend den Ausgleich erzielt. Doch Lamin Drameh konnte den Ball nach einer maßgeschneiderten Flanke von Niklas Munz aus kurzer Distanz nicht über die Linie drücken. Als der TSV Wimsheim am Ende alles nach vorne warf, kassierte man mit dem Schlusspfiff durch einen Konter noch den Treffer zum 2:0 Endergebnis.

Fazit: Erneut zeigte der TSV Wimsheim eine spielerisch ansprechende Leistung, doch wer keine Tore schießt, kann leider auch kein Fußballspiel gewinnen!

Es spielten: Eike Braun, Daniel Weishäupl, Valentin Hampel, Sammy Radhouani, Michael Klingel, Philipp Käßmann, Janti Jelly, Semih Ergün (ab 68. Min. Niklas Munz), Marco Mössner, Dominique Armbruster, Mamatou Bah (ab 71. Min. Lamin Drameh)

Comments are closed.