Hochverdienter Sieg gegen die Sportvereinigung aus Conweiler-Schwann

TSV Wimsheim  –  Spvgg Coschwa  5:1 (2:0), Sonntag den 25.11.2018

Einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg fuhren unsere Jungs am vergangenen Sonntag gegen die Sportvereinigung aus Conweiler-Schwann ein. Bereits in der 5. Minute zappelte der Ball im Netz des Gegners. Einen weiten Pass verlängerte Chris Romeiko mit dem Kopf, Dominique Armbruster sprintete dazwischen, behauptete den Ball und ließ dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Der Gegner kombinierte zwar gefällig, aber unsere Abwehr war bis auf ein paar kleine Unaufmerksamkeiten ständig Herr der Lage. In der 33. Minute wieder ein Pass in die Spitze, Sammy Radhouani konnte sich gegen seinen Gegner durchsetzen,spielte quer zum mitgelaufenen Marco Mössner, der keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu befördern. Keine 5 Minuten später wieder eine Großchance. Sammy Radhouani lief alleine auf das Tor zu  – leider setzte er das Spielgerät knapp neben den Pfosten. Mit einem 2:0 im Rücken wurden die Seiten gewechselt. In der 2ten Hälfte das gleiche Spiel. Bereits in der 58. Minute das 3:0 für unsere Farben, als Marco Mössner freigespielt wurde und clever am Torwart vorbei den Ball ins Netz beförderte. Auch für das 4:0 zeichnete sich Marco Mössner verantwortlich. Daniel Weishäupl tankte sich auf der rechten Seite mit einer Energieleistung durch, spielte den Ball in die Mitte, wo Marco Mössner den Ball nur noch in das Netz setzen musste. Das war das 4:0 in der 74. Minute. Danach war die Luft etwas aus dem Spiel. Coschwa konnte nicht und wir taten nur noch das Notwendigste. In der 87. Minute kam Coschwa durch ein grobes Missverständnis in der Hintermannschaft zum 4:1 Anschlusstreffer. Doch keine 2 Minuten später stellte Niklas Munz mit seinem ersten Treffer bei den Aktiven den alten Abstand wieder her. Damit war der 5:1 Heimsieg besiegelt.

Fazit:  Der Knoten ist geplatzt – weiter so!!!

Es spielten: Tobias Döffinger,  Sammy Radhouani (ab 59. Min. Kim Erdmann), Valentin Hampel,  Nico Bender,  Daniel Weishäupl (ab 76. Min. Nico Bender), Philipp Käßmann, Chris Romeiko (ab 80. Min. Niklas Munz), Dominique Armbruster (ab 58. Min. Maximilian Schiller), Johann Willer, Marco Mössner, Janti Jelly

Comments are closed.