Schmerzhafte Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten….

TSV Weiler – TSV Wimsheim 3:2  (2:0), Sonntag 07.04.19

Gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf kassierte unsere Elf am letzten Sonntag eine schmerzhafte Niederlage. In der ersten Hälfte wirkten unsere Jungs wie paralysiert. Als ob ihnen vor dem Spiel jemand Bleiwesten angelegt hätte. Keine Lauf- und Einsatzbereitschaft – so kann man gegen keinen Gegner bestehen. Sicher war der frühe Rückstand in der 6. Und 8. Minute zum 1:0 und 2:0 für Weiler auch noch ausschlaggebend. Aber so darf man sich einfach nicht präsentieren. Erst zum Ende der ersten Hälfte war so etwas wie ein leichtes Aufbäumen zu spüren. Mit einem 0:2 aus unsere Sicht wurden die Seiten gewechselt. Für die 2te Hälfte hatten sie sich was vorgenommen. Der Gegner spielte insgesamt sehr tief, so war es nicht leicht durchzukommen. Im Gegenteil, es wurden immer wieder gefährliche Konter vorgetragen. Ein solcher führte dann in der 59. Min. zum 3:0 für Weiler. Unsere Jungs hatten jedoch die richtige Antwort parat. In der 62. Min. verkürzte Dominique Armbruster auf Zuspiel von Marco Mössner zum 1:3. Der Ball rollte jetzt unaufhörlich auf das Weileraner Tor. Die Jungs wollten nun. Schmerzhafterweise gelang nur noch der 2:3 Anschlußtreffer durch Marco Mössner in der 86. Minute, als der Ball wie eine Flipperkugel durch den Strafraum irrte und Marco aus 10 Meter den Ball ins Tor drosch. Die Jungs drängten zwar die restliche Zeit noch auf den Ausgleich, aber so richtig zwingendes war nicht dabei.

Fazit:  Mit 30 Minuten Kampf- und Laufbereitschaft gewinnt man keinen Blumentopf!!!

Es spielten: Eike Braun,  Sammy Radhouani, Denis Marsala, Semih Ergün, Philipp Käßmann (ab 75. Min. Niklas Munz),  Daniel Weishäupl , Nico Bender (ab 60. Min. Momodou Gaye),  Marco Mössner, Dominique Armbruster,  Maximilian Schiller (ab 65. Min. Lamin Drameh), Janti Jelly

Comments are closed.