TSV I: Unglückliche Niederlage….

Türk SV Mühlacker – TSV Wimsheim                       4:3 (2:0)

Kein Spiel für schwache Nerven war das Spiel am Sonntag in Mühlacker. Der Gegner wartete zu Beginn gleich mit stürmischen Angriffen auf – doch unsere Hintermannschaft hatte zu diesem Zeitpunkt die gegnerischen Stürmer noch gut im Griff. Mit zunehmender Spieldauer machte sich jedoch bei dem einen oder anderen bemerkbar, dass er tags zuvor schon bei der 2ten im Einsatz war. So gingen die Gegner in der 35. Minute mit 1:0 und gar in der 43. Minute mit 2:0 in Führung. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. In der Halbzeit hätte wohl niemand mehr auf den TSV einen Pfifferling gegeben. Doch die 2te Hälfte zeigte ein stark verändertes Bild und man muss den Jungs ein großes Kompliment machen. Wie sie Charakter gezeigt haben, als sie gar in der 47. Minute aus stark abseitsverdächtiger Position das 0:3 kassiert haben und dennoch so stark zurückkamen. Chapeau Jungs!!!

Ab diesem Zeitpunkt war nichts mehr, wie es vorher war. Die TSV-Jungs rannten, spielten, kämpften und gaben keinen Meter verloren. Der Gegner wurde förmlich an die Wand gespielt. So war es Valentin Hampel der in der 51. Minute nach einem Freistoß den Abpraller mit dem Kopf zum 1:3 einnetzte. Im Minutentakt folgten Chancen bzw. gute Szenen vor dem gegnerischen Tor. Semih Ergün mit einem Fernschuss, der um Haaresbreite das Tor verfehlte, ebenso Deniz Ibar, der den Ball nur knapp am Tor vorbeischoss, waren nur zwei von den vielen Chancen. Aber Deniz Ibar war noch nicht fertig. In der 74. Minute drosch er den Ball „Marke Tor des Monats“ zum 2:3 in des Gegners Maschen. Keine fünf Minuten später, eroberte Lamin Drameh den Ball, passte zu Deniz in die Mitte, der zunächst den Ball nicht richtig trag (der Platz war extrem holprig), aber im Nachsetzen den Torwart düpierte und den Ball zum viel umjubelten 3:3 ins Netz bugsierte. Nun war der TSV näher am 4:3 als der Türk SV. Doch leider Gottes war an diesem Tag nicht das Glück bei den Tüchtigen. Wiederum aus mehr als abseitsverdächtiger Position glückte dem Gastgeber das 4:3 in der 82. Minute. Der Schiedsrichter entschuldigte sich nach dem Spiel für die beiden Abseitstreffer, aber dafür können wir uns nichts kaufen. Im Gegenteil, das ist umso ärgerlicher.

Fazit Großes Kompliment an die ganze Mannschaft für die großartige Leistung in der 2ten Halbzeit!!!

Es spielten:  Tobias Döffinger, Valentin Hampel,  Philipp Käßmann,  Timo Söhnle, Semih Ergün, Sammy Radhouani, Niklas Munz, Deniz Ibar, Lamin Drameh, Gianluca Cigno, Kim Erdmann (ab 46. Min. Vincenzo Bortolussi)

Comments are closed.