Unglückliche Niederlage gegen die GU-Türk SV…..….

TSV Wimsheim  –  GU-Türk SV Pforzheim  2:3 (2:3)Sonntag den 05.05.2019

Das wäre der Befreiungsschlag gewesen – doch leider sollte es nicht so sein. Und dabei fing es ganz gut an. Aber 20 Minuten Unkonzentriertheit haben ausgereicht um Ende den Platz als Verlierer zu verlassen. Doch der Reihe nach. Unsere Jungs gingen die ersten Minuten sehr konzentriert zu Werke, versuchten in der Defensive kompakt zu stehen und nach vorne Nadelstiche zu setzen. Man wusste um die sehr torgefährliche Offensive der Gäste. Mit einer sehr schönen Einzelaktion von Janti Jelly, der quasi ab der Mittellinie zu einem Solo ansetzte und dann noch die Kraft hatte, den Ball aus acht Metern zum 1:0 zu versenken, ging unsere Mannschaft in Führung. Doch dann begann leider der Tiefschlaf. Quasi im Gegenzug konnte der Gast nach einem Kopfball zum 1:1 ausgleichen. Fünf Minuten später, in der 30. Minute ging der Gast mit 2:1 in Führung. Und als ob es nicht schon genug gewesen wäre, erzielten sie in der 31. Minute das 3:1. Erst dann besannen sich unsere Jungs wieder und kamen zurück ins Spiel. Es wurde gefightet und gekämpft. Und am Ende in der 45. Minute durch den 2:3 Anschlußtreffer belohnt. Daniel Weishäupl wurde auf der rechten Seite auf die Reise geschickt. Seine punktgenaue Flanke aus gut und gerne 40 Meter erreichte am langen Pfosten Niklas Munz, der das Spielgerät mit einem wunderbaren Kopfball zum 2:3 in die Maschen setzte. Danach ertönte sogleich der Halbzeitpfiff. In der 2ten Hälfte versuchte unsere Mannschaft alles um das Unentschieden oder gar den Siegtreffer zu erzielen. Das ein oder andere Mal kam Pech dazu, als ein Schuß von Niklas Munz auf der Linie abgewehrt wurde, ein Kopfball von Nico Bender über die Latte streifte. Auf der Gegenseite musste unsere Defensive, allen voran Sammy Radhouani in höchster Not klären, als die Gäste wieder einmal einen gefährlichen Konter gefahren haben. Ein weiterer Wermutstropfen an diesem Tag war die schwere Verletzung von Chris Romeiko, dem wir an dieser Stelle, die besten Genesungswünsche mit auf den Weg geben möchten.

Fazit: Leider, leider 20 Minuten unkonzentriert – das war der Grund für die Niederlage!!!

Es spielten: Tobias Döffinger, Valentin Hampel, Michael Klingel (ab 37. Min. Chris Romeiko), Philipp Käßmann,  Daniel Weishäupl (ab 72. Min. Maximilian Schiller) , Marco Mössner, Dominique Armbruster, Janti Jelly, Nico Bender (ab 72. Min. Momodou Gaye), Sammy Radhouani, Niklas Munz (ab 80. Min. Semih Ergün)

Comments are closed.